Fotografie, Kunst und mehr

Juergens Blog zu Fotografie und Kunst
Previous Post:   Next Post:

Auf Weihnachtsmärkten fotografieren

Erfurt Man mag es kaum glauben, aber da steht doch schon wieder die Adventszeit vor unseren Türen. Der Duft von Pfefferkuchen, Glühwein, Räucherkerzen und frischen Tannenzweigen zieht schon bald wieder durch viele Wohnungen und über zahlreiche Marktplätze in Deutschland.

Weihnachtsmärkte ziehen dann wieder ganz magisch alle Altersgruppen von Jung bis Alt an und laden zu Bummel, Einkauf und Schmaus ein. Wenn Petrus dann auch noch Schnee und Eis dazu schickt dann ist die Adventsromantik kaum noch zu überbieten.

Als Fotograf schaut man dann auch sehr gern auf solchen Weihnachtsmärkten vorbei, um einige Schnappschüsse dieser bunten Stimmung einzufangen. Ich weite dies dann auch gern auf die Abendzeit aus, wenn Kerzenlicht, beleuchtete Weihnachtstannen und all die bunten Lichter der Buden und Stände ein bezauberndes Flair schaffen.

Viele der traditionellen Weihnachtsmärkte in Deutschland sind inmitten stimmungsvoller Altstadthäuser aufgebaut. Kirchen, Rathäuser und Fachwerkhäuser bilden eine romantische Kulisse, die man besonders bei Anbruch der Dunkelheit wunderbar auf Fotos einfangen kann. Ich versuche dann in der sogenannten blauen Stunde, also die Zeit um den Sonnenuntergang herum, möglichste viele Bilder einzufangen.

Dazu braucht man natürlich ein robustes Stativ, was besonders inmitten von feiernden und ausgelassenen Menschen seine feste Position halten muss. Vorzugsweise sucht man aber einen erhöhten Platz in einer eher ruhigen Umgebung, um die Aufnahmen nicht durch ständig vorbeiziehende Menschenketten zu beeinflussen.

Jenaer WeihnachtsmarktLange Belichtungszeiten bei diesen abendlichen oder nächtlichen Bedingungen sind unvermeidlich. Daher ist es auch nicht ganz einfach, die immer vorhandenen Menschengruppen auszublenden. Aber sich bewegende Menschen oder Karussells können diesen Fotos auch einen ganz eigenen Reiz verleihen. Ich experimentiere in der Regel sehr viel mit den Belichtungsbedingungen, um später bei der Nachbearbeitung am PC auf genügend gutes Fotomaterial zugreifen zu können.

Daher wähle ich auch meist eine feste Blende mit automatischer Variation der Belichtungszeit in 3 verschiedenen Stufen. Viele digitale Kameras bieten diesen Modus an, der auch gern zur Belichtung später zusammengesetzter HDR Bilder herangezogen wird.

Da man sehr schnell von der weihnachtlichen Stimmung auf diesen Adventsmärkten angesteckt wird, muss man sich vorher meist gar keinen großen Plan zu den Details der Aufnahmen machen. Dies ergibt sich bei mir dann ziemlich schnell nach dem ersten Bummel über den jeweiligen Weihnachtsmarkt.


Wichtig ist allerdings eine ausreichende Vorinformation über die Öffnungszeiten des besuchten Weihnachtsmarktes. Einige der Märkte haben nur an wenigen Tagen der Adventszeit geöffnet. Dies betrifft sehr oft gerade die für Fotografen so interessanten kleinen Weihnachtsmärkte auf Schlössern und Burgen.

Ich werde daher in den nächsten Artikeln einige der Weihnachtsmärkte vorstellen, die ich in den letzten Jahren besucht und fotografiert habe. Da werde ich natürlich auch die jeweiligen Öffnungszeiten des Jahres 2012 mit erwähnen.

Schlagwörter:

Posted in Fotoimpressionen and Jahreszeiten 3 years, 9 months ago at 02:22.

Add a comment

No Replies

Feel free to leave a reply using the form below!


Leave a Reply