Fotografie, Kunst und mehr

Juergens Blog zu Fotografie und Kunst
Previous Post:   Next Post:

Kalligrafie – die Kunst des schönen Schreibens

kalligrafie-die-kunst-des-schoenen-schreibensIm Zeitalter der immer weiter fortschreitenden Technologien in Informationstechnik und Datenverarbeitung greifen wir immer seltener zu einem Füller oder Bleistift.

Das elektronische Tablet hat den Skizzenblock und das kleine Notizbuch weit verdrängt. Die Email ist einfacher und schneller zu erstellen als das Verfassen und Schreiben eines Briefes. Zumal man dann noch eine Briefmarke suchen muss und den Weg zum Briefkasten antreten muss.

Das schöne Schreiben im Sinne von Kunst, aber auch Sorgfalt bleibt da schnell auf der Strecke. Es ist aber bemerkenswert, dass manuelle Schreibtechniken dafür jetzt wieder als Hobby und auch als Kunstform in den Blickpunkt geraten.

Die Kalligrafie, so nennt man schon seit Jahrhunderten die Kunst und Stilrichtung des bewussten schönen Schreibens. Es gibt zahlreiche überlieferte und fast ebenso viele moderne Stile der in der Kalligrafie bekannten und verwendeten Schriftarten. Immerhin ist für uns die Menschen der Weg zur Kommunikation über die Schrift ein ähnlich revolutionärer Schritt wie vorher das Erlernen der Sprache gewesen. Kalligrafie oder einfach das Übertragen unserer Gedanken und Erfahrungen auf ein beständiges Medium war und ist die Grundvoraussetzung für beständige Weiterentwicklung.


Kalligrafie ist heute nicht mehr auf das Schreiben und die Vermittlung von Information beschränkt. Sie ist eine künstlerische Form mit vielen Ausdrucksmöglichkeiten geworden. Vor Jahrhunderten war ein Kalligraph, so nannte man die Beherrscher dieser Schriftkunst, in der Regel ein angesehener Mann. Die Mischung aus Wissen und Kunst dürfte die Menschen fasziniert haben und wahrscheinlich waren die Ausführer der Kalligrafie ähnlich bekannt wie ein Maler, der mit dem Pinsel seine Gefühle und Informationen vermittelte.


Auch heute schaut man durchaus wieder mit Bewunderung auf eine handgeschriebene und selbst verzierte Urkunde. Der persönlich und sauber geschriebene Brief hat auch beim Empfänger einen ganz anderen Stellenwert als die schnell gesandte SMS. Ein schönes Büttenpapier und das Verwenden von unterschiedlichen Tuschen und Schriftgrößen macht dann aus dem Brief ein kleines Kunstwerk.

Das Erlernen von Schriftstilen der Kalligrafie erfordert zwar etwas Geduld und Ausdauer, ist aber für kreative und interessierte Menschen sehr empfehlenswert. Man braucht auch keine wirklich teure Grundausstattung. Es hat wenig Sinn, dass man sich gleich umfangreiche Sets an Federn, Tuschen und Papieren zulegt. Da ist ein langsames Probieren und Herantasten an dieses schöne Hobby viel empfehlenswerter. Wenn man seinen eigenen Stil gefunden hat und einige Grundtechniken beherrscht dann kann man schrittweise die Kenntnisse und Stile erweitern.

Dazu gehört auch das Kolorieren des Schreibhintergrunds, das Ausschmücken des Werkes mit Aquarellfarben oder die Illumination mit zusätzlichen Materialien wie Blattgold.

Beginnen sie und lassen sie sich einfach inspirieren. Auch ich, der bisher meist die Fotokamera als mein Werkzeug für künstlerische oder kreative Techniken gesehen habe, habe mich neben der Fotografie ein wenig den Schreibfedern, Pinseln und Farben zugewandt. Ich werde also auch immer öfter über diese Arten der Kunst wie Kalligrafie und Malerei berichten.


 kalligrafie-die-kunst-des-schoenen-schreibens

 

Posted in Interessantes 3 years, 3 months ago at 16:16.

1 comment

One Reply

  1. Ich versuche mich gerade in den Künsten der Kalligrafie, lese mich ein und teste viel aus. Deinen ersten Bericht fand ich schon sehr interessant und hoffe, das noch weitere folgen werden.


Leave a Reply